Donnerstag, 3. Dezember 2015

Geheimbrief an kreative Freubeuterinnen und Freibeuter

Die erste Mutmacher-Karte entstand grad mal für mich selbst.
Für Mehr und Übrigens: 
Ateliergeflüster und ... was mich und uns wahnsinnig macht: ... das persönliche Chaos ums Büchermachen, handfeste Beweise aus dem atelier UNKENGOLD und Gerüchte übers Verlagsteam ...






Wahnsinn!, dachte ich, das kannst du auch. Damit meinte ich mich. Hahaha!  
Aber das Mutmachen habe ich geübt. Also bin ich berechtig, Euch auch Mut zu machen. Seit über 30 Jahren, bald 40 Jahren, überhaupt immer schon, mache ich Mut. 
In Kursen, Veranstaltungen, Workshops, in der U-Bahn, beim Spaziergehen, im Freundeskreis, am Telefon ... als Mutmach-Macherin!

Hier seht Ihr's. Ich pack es an und mach es öffentlich, was in den vielen Jahren meiner Mutmacherei entstand. Was gewachsen ist. Was leben will und Euch zur Freude dient. An was ich glaube und was mich mit Begeisterung füllt und was ich an Euch weitertragen will:

Teilt gemeinsam kreative Erlebnisse. Was immer in Euch wachsen will, sich ausdrücken möchte, gebt ihm Raum dazu.  

Natürlich stolperst  Du hin und wieder über einen Erdhügel. Auch im Pause machen, wirst Du gestört, wenn ein störrischer Grashalm Dich an den Beinen kitzelt. Doch gemeinsam und verbunden als kreative Freibeuterinnen und Freibeuter ... segeln wir mutig ins offene Meer.

Gepredigt, gedacht, getan ... in genau dieser Reihenfolge: Mein neues Projekt - So sieht es aus, wenn die Verzweiflung einen packt, weil man unbedachterweise einen Verlag gründet und sich verpflichtet,das erste Buch herauszubringen.

(Darin wären die Worte Bedachtund Weiseenthalten, aber das „un“ kehrt's um, das habe ich nicht bedacht. Mmmh!)


 Gesammelt hatte ich ja. schon seit Jahren.
Ein Mutmacher-Buch sollte es werden. Mut für gemeinsames kreatives Arbeiten ... für gemeinsamen Spaß beim Kerzenlicht ... und so. Für kreative Erlebnisse der gemeinsamen Art. Auch Opa ist willkommen. Oder?

Geplant wird färberisch und händisch ...Scribbles und Skizzen, die ich nachher nicht mehr entziffern kann. 
Blätterweise Stapelblätter. Ideen und so ...,
Ihr wisst schon.
Mittwochs ist Team-Tag im Atelier. 

Das ist Su, meine PR-und Marketing Engel. Muss alles zusammenführen, was ich so ausbaldovere.
Noch lacht sie ... - oder ist es nur ein verhaltenes Schmunzeln?
Und jetzt muss ich üben. (mit Muttis selbgesticktem Sammel-Nähdadel-Aufbewahrungs-Heft) manche Stiche kenne ich nur vom Hörensagen. Also probiere ich sie aus,und prüfe, ob ich sie auch verstanden habe. Ach. Irgendwann klappt es dann und jetzt darf ich sie zeichnen und so einfach wie möglich bitte. Damit es Jede und Jeder versteht.


Planung der Buchseiten. Da war ich noch optimistisch. Zeitlich-optimistisch.
 Was rein muss ins Buch..., vor allem die Ärgernisse, oder?
 Was die Tiere und mein Mann in dieser Zeit machten ... das steht auf einem anderen Blog. darüber schreibt Hector, der Hund.
http://hectorshundetagebuch.blogspot.de
Und gerne beatntworte ich Eure Mails. Schaut vorbei: www.faerber-verlag.de
oder schickt mir eine E-Mail an: verlag@die-faerberin.de
  Ich freue mich, freue mich freue mich ...   Eure Sylvia (Färberin)
 Hier mein Arbeitsplatz für die
Bildbearbeitungen und für den Buchsatz. Den habe ich nämlich auch lernen müssen. Tag und Nacht. Wahnsinn!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen